Kipcke verrät all seine Tricks!

Am 06.02.2016 findet im Flensburger Segel Club eine besondere Winterveranstaltung statt. Ulf Kipcke verrät seine Tricks. Er gewann in der letzten Saison nicht nur den Goldpokal, sondern auch den Deutschen Meister Titel und die Kieler Woche. Jetzt will er aus dem Nähkästchen plaudern.
Wer zu diesem Termin nicht kommt will wohl nicht gewinnen!
Start ist um 15:00 Uhr. Um Voranmeldung bei der Flotte Flensburg wird gebeten!

Wintertreffen 2015

Am 14. November fand das traditionelle Grünkohlessen der Flotte Schlei im „Leck“ des SSC`s statt. Meinen herzlichen Dank für die gute Beteiligung an die Flotte. Ein weiters Dankeschön an Rainer und seine Crew…

Kiel-Classic-Cup 2015

Am 19. September fand der Kiel-Classic-Cup 2015 auf der Schlei statt. Viel Wind gab es wenig, doch die Wettfahrtleitung schaffte es zwei Wettfahrten für die neun Teilnehmer zu starten. Das erste Rennen konnte Gerd Fenger für sich entscheiden, dicht gefolgt von Ernst Gäde und Friedrich Mahrt. Das zweite Rennen gewann die Bris Op, gefolgt von der GER 918, die sich damit den ersten Gesamtrang sicherten. Herzlichen Glückwunsch! Auf dem zweiten Gesamtrang platzierte sich die Crew der Bris Op als bestes Boot der Flotte Schlei. Dritte wurde die Caribe To, gesteuert von Friedrich Mahrt. Abends wurde die Veranstaltung durch eine gemeinsame Grillparty beendet. Eine Regatta, die man auch im nächsten Jahr nicht versäumen möchte. Vielen Dank…

IDM 2015 auf der Schlei

Bilder der Veranstaltung gibt es bei unserer Pressewartin Jessi käuflich zu erwerben. Kontakt unter: presse@folkeboot.de. Auch unsere Freunde aus Essen haben Bilder gemacht. Diese findet man hier.
Das Endergebnis ist hier einsehbar.

Herzlichen Glückwunsch dem neuen deutschen Meister

GER-739 ist neuer internationaler deutscher Meister. Herzlichen Glückwunsch!
Das war ein spannender letzter Wettfahrttag. Es gab gefühlte 20 Starts, die alle wieder abgebrochen wurden. Letztendlich kam es nur zu einer weiteren Wettfahrt an diesem Tag. Kipcke und Fehlandt waren vor dem alles entscheidenden letzten Rennen punktgleich auf den Plätzen eins und zwei. Bei den vielen Starts kam mal der eine, mal der andere besser raus. Oft war die rechte Seite der Startlinie begünstigt, wodurch 80% des Feldes um die besten Startplätze am Startschiff kämpften. Erst im letzten Start bot sich die Chance auch in Lee gut raus zu kommen. Sönke Durst nutzte die Gelegenheit mit einem Steuerbord-Start am Pinend, während viele andere die mittlerweile gute Lage des Pinends verschliefen. Mit überlegenem Speed und wachsamen Auge konnte die Kipcke-Crew den davongeeilten Durst noch auf der Ziellinie stellen. Damit sicherten sie sich nicht nur den Tagessieg, sondern auch den Titel.
Zweite wurde die Blank-Crew, die mit einem sechsten Platz Michael Fehland auf den Bronzerang verdrängten.
Nach der wohl erfolgreichsten Saison der Kipckes hatten sie sich ihr Siegerbad in der Schlei verdient. Sie komplettierten den Kieler Woche Sieg und den Goldpokal-Titel mit dem Erfolg in dieser Woche. Damit ging eine sehr gelungene Veranstaltung zuende…

Nun scheint doch noch etwas zu passieren. Der Wettfahrtleiter schickt das Feld aufs Wasser. Er scheint auf eine nachmittagliche Brise zu hoffen. Heute wird es wohl ein langer Tag auf dem Wasser werden…

Gleiches Bild wie Gestern. AP hängt am Flaggenmast. Dichter Nebel komplettiert das Bild. Wir hoffen auf Wind…

erster Wettfahrttag

Gestern war der erste Wettfahrttag der internationalen deutschen Meisterschaft der Folkeboote auf der Schlei. Ein hochkarätiges Feld hat sich versammelt um den diesjährigen internationalen deutschen Meister zu bestimmen. Von Dienstag bis Freitag wird sich der amtierende Weltmeister, Ranglisten-Erste und Titelverteidiger Ulf Kipcke daran gewöhnen müssen von der Konkurrenz belauert zu werden. Dieses Jahr konnte der frisch gebackene Goldpokal-Gewinner und Kieler-Woche-Sieger erst in zwei Regatten besiegt werden. Auf der Trudelmaus musste er sich dem amtierenden schwedischen Meister Per Jørgensen und auf der Travemünder Woche seinem größten Verfolger der Kieler Woche, Siggi Busse, geschlagen geben. Das Sigi Busse und die Kipcke-Crew nun in der nächsten Woche wieder aufeinander treffen, zeigt schon die Spannung, die hier in der Luft liegt. Doch wer glaubt es werde hier nur ein Duell dieser beiden Crews geben, irrt. Die Klasse des kleinen – aber eben feinen Feldes von 34 Booten führt die 7 Top Crews der aktuellen Rangliste und verspricht enge Entscheidungen und Spannung pur! Fehlt der diesjährige schwedische Meister Per Jørgensen, so ist zumindest der internationale schwedische Vizemeister Jonny Jørgensen aus Dänemark zu Gast und sollte einige Worte bei der Titelvergabe mitreden wollen. Auch der Ranglisten-Zweite, der Laboer Sönke Durst stellt Ansprüche auf den diesjährigen Titel. Erweitert wird der Favoritenkreis von Jürgen Breitenbach und seiner Crew, die im Frühjahr den Schleipokal auf dem Meisterschaftsrevier gewinnen konnten und daher ihren Riecher für die Reviereigenschaften bewiesen. Experten wissen, dass auch Walther Furthmann immer ein Wort mitreden kann -stand er doch schon die letzten beiden Jahre auf dem Treppchen um die Meisterschale. Bleiben noch die Lokalmatadoren, die auf ihrem Heimatrevier sicherlich einige versteckte Böen und Dreher ausfindig machen werden und so den Favoriten das Leben schwer machen könnten. Gestern hatte der deutsche Meister von 2013 Andreas Blank den besten Start. Er führt vor der Kipcke-Crew das Feld an, die mit zwei ersten Plätzen und einem 11. Platz weiterhin ihrer Favoritenrolle gerecht werden. Heute ist bisweilen Startverschiebung an Land.